Bilingualer Sachfachunterricht


Praktische Probleme in der Planung
und Durchführung von bilingualem Sachfachunterricht:

  • Die Beschaffung von Unterrichtsmaterialien und authentischen Quellen ist aufwendiger
  • Der Einsatz von authentischen Quellen beinhaltet oftmals schwieriges Vokabular, welches klassen- und leistungsspezifisch aufbereitet und vorbereitet werden muss
  • Je nach Leistungsstand der Klasse (homogen/heterogen) müssen die Unterrichtsinhalte differenziert dargeboten werden
  • Vor- und Nachbereitung des Unterrichts ist generell intensiver
  • Es gibt nur eine eingeschränkte Zahl an Lehrwerken
  • Es muss ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Fachinhalt und der Fremdsprache geschaffen werden
  • Der Einstieg in den bilingualen Sachfachunterricht ist für den jeweiligen LehrerIn aufgrund der erhöhten Anforderungen an ihn/sie schwieriger
  • Er/Sie muss bei der Leistungsmessung klar differenzieren zwischen sprachlicher und fachlicher Leistung
  • Aufgrund der Sprachbarriere dauern die Unterrichtseinheiten eventuell länger als geplant
  • Für die SchülerInnen bedeutet der bilinguale Sachfachunterricht einen Mehraufwand an Arbeit in der Schule und zu Hause